BLINDENFÜHRHUNDE

© J. Kiesenhofer Bild: Blindenführhund im Führgeschirr

 

GEWÜNSCHTE HILFELEISTUNGEN VON BLINDENFÜHRHUNDEN:

Sie versuchen, ihren blinden oder hochgradig sehbehinderten Menschen, das Augenlicht bestmöglich zu ersetzen.

Blindenführhunde umgehen Hindernisse bzw. zeigen unterschiedliche Höhen-, Seiten- und Bodenhindernisse zuverlässig an.

Sie führen sicher über Zebrastreifen, die sie zuvor auf ein Hörzeichen auffinden und anzeigen.

Blindenführhunde zeigen zuverlässig Stufen und Randsteine an.

 

Sie führen zu verschiedenen gewünschten Türen und Liften und zeigen z.B. bei der Post oder Bank den freien Schalter an.

Blindenführhunde zeigen auf Hörzeichen Haltestellen von öffentlichen Verkehrsmitteln an und sie führen zu freien Sitzplätzen (z.B. im Bus, in einem Lokal, im Park).

Sie führen sicher zu gewünschten Orten und ermöglichen ihren blinden oder hochgradig sehbehinderten Menschen in einem normalen Tempo zu gehen.

 

© J. Radic Bild: Blindenführhund beim Türe anzeigen
© J. Radic Bild: Blindenführhund beim Weggehen
© J. Kiesenhofer Bild: Blindenführhund beim Führen zum Sitzplatz